Hochwassertagebuch 5 – 01.11.2011


Am heutigen Tag wurde das Einkaufszentrum “The Mall Bang Khae” vom Wasser überrascht, viele alte Leute aus der Umgebung mussten in Sicherheit gebracht werden. Vielerorts kommt es zu Rangeleien, werden Dämme eingerissen.

Die Polizei will in den hochwassergeplagten Bezirken Bangkoks fortan mit flachen Booten und Jet Ski auf Streife gehen [fahren].

Die in einem Gebäude des Inlandsflughafens Don Mueang gehorteten Kleiderspenden stehen unter Wasser und verfehlen somit ihren Zweck völlig. Immer wieder hört man dieser Tage davon, dass Spendengut absichtlich zurückgehalten und dann regierungsfreundlich verteilt wird.

Wurde am Wochenanfang noch erklärt, das Schlimmste sei überstanden, können sich nun die Bezirke Bang Kapi und Saphan Sung auf Hochwasser einstellen. Diese umfassen eine der tiefgelegensten und längsten Straßen Bangkok, die Thanon Ramkhamhaeng. Kommt es hier zu Überschwemmungen, dauert es nicht mehr lange, bis auch die Thanon Sukhumvit in der Innenstadt unter Wasser steht.

Auch wenn die meisten der bislang etwa 400 Todesopfer auf Ertrinken zurückzuführen sind, gehen Schätzungen davon aus, dass bis dato etwa 50 Menschen durch Stromschlag ihr Leben verloren haben.

Hochwassertagebuch 5 – 01.11.2011

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Sagen Sie uns die Meinung!

Wir freuen uns auf Ihre Anregungen und Kritik!