Pränatale Vaterschaftsanerkennung – Zustimmung in Thailand


Haben Sie Ihre bevorstehende Vaterschaft in Deutschland pränatal anerkennen lassen, muss Ihre Partnerin, die angehende Kindesmutter, dieser Anerkennung in Thailand noch zustimmen, und zwar bei der Deutschen Botschaft Bangkok.

Folgende Dokumente sind hierbei beizubringen:

Aktuelles ärztliches Attest, aus der sich der errechnete Geburtstermin ergibt
Ausfertigung der Vaterschaftsanerkennung für die Kindesmutter
Reisepass der Kindesmutter
Geburtsurkunde der Kindesmutter
Familienstandsbescheinigung (Zentralregisterauszug) der Kindesmutter vom Zentralregisteramt in Bangkok und – wenn die Kindesmutter vor 1985 geboren wurde – zusätzlich eine Familienstandsbescheinigung vom Bezirksamt
Kopie des Reisepasses des Kindesvaters
Kopie der Geburtsurkunde des Kindesvaters
Kontaktdaten der Kindesmutter – vollständige Anschrift sowie Tel.-Nr. in Thailand
Kontaktdaten des Kindesvaters (vollständige Anschrift) sowie Angaben zu seinem aktuellen Familienstand

Pränatale Vaterschaftsanerkennungen und/oder Zustimmungserklärungen können nicht vor Ablauf der 12. Schwangerschaftswoche beurkundet werden. Und es wird grundsätzlich im Rahmen der Beurkundung nochmals eine ganz aktuelle ärztliche Bescheinigung verlangt (sollte möglichst in englischer Sprache vorgelegt werden).

Angaben der Deutschen Botschaft Bangkok, Stand 09-2018

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Übersetzungsbüro Kiesow, Schottstädt & Phayaksri
Bangkok-Berlin-Heilbronn

www.thailaendisch.de

E-Mail info@thailaendisch.de

LINE-ID thailaendisch.de

Tel. +49 30 2099 5690
Tel. +66 81 830 5177

Pränatale Vaterschaftsanerkennung – Zustimmung in Thailand

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Sagen Sie uns die Meinung!

Wir freuen uns auf Ihre Anregungen und Kritik!