Hochwassertagebuch 3 – 30.10.2011


Die Dämme im Norden Bangkoks haben gehalten und das Wasser des Chao Phrayo stieg in den letzten Tagen doch nicht so wie befürchtet an, so dass nun noch oder wieder Hoffnung besteht, den größten Teil der verbleibenden Wassermassen eben über diesen Fluss und Kanäle im Osten Bangkoks halbwegs sicher – für die Innenstadt – in den Ozean zu lenken.

Nakhon Pathom und Thonburi im Westen der Hauptstadt kann das allerdings egal sein, denn dort sind weite Teile überflutet. Es ist davon auszugehen, dass das Wasser ähnlich wie in Nonthaburi oder Pathum Thani etliche Tage bis Wochen stehen wird.

Inwieweit Entwarnung für die Bangkoker Bezirke Lat Phrao und Chatuchak gegeben werden kann, werden die nächsten Tage zeigen.

Hochwassertagebuch 3 – 30.10.2011

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Sagen Sie uns die Meinung!

Wir freuen uns auf Ihre Anregungen und Kritik!