DE | ไทย | EN
Facebook Twitter jetzt auch über WhatsApp und Line für Sie erreichbar

THAI - DEUTSCHE HEIRAT

DIE EHESCHLIESSUNG ZWISCHEN DEUTSCHEN UND THAILÄNDERN

Geburtsnachweis - Lebensalter und Angaben zur Geburt


Das Lebensalter und Angaben zur Geburt Ihrer Partnerin können durch Vorlage der Geburtsurkunde nachgewiesen werden. Diese wird in Thailand nur einmal (nach der Geburt eben) ausgestellt, so dass bei Verlust oder Schadhaftigkeit eine Geburts- bzw. Geburtsortsbescheinigung¹ beantragt werden muss. Hierin sollten neben dem Namen auch das Geburtsdatum Ihrer Verlobten sowie die Namen ihrer Eltern (inklusive Familien- und Geburtsnamen) genannt werden, was die ausstellende Behörde jedoch - unter Berufung auf eine entsprechende Weisung des Innenministeriums, wonach eine Bescheinigung der bereits im Hausregisterauszug vermerkten Daten unzulässig ist - ggf. verweigert und nur den Geburtsort bescheinigt. (Einzelheiten hierzu finden Sie in dem Schreiben MT 0404/1041, welches Sie im thailändischen Original und in deutscher Übersetzung in den Anlagen zum Merkblatt einsehen und zur Vorlage auf Ihrem Standesamt erforderlichenfalls ausdrucken können [s.a. Fußnote²].) Sollte Ihre Partnerin erst im Jahre 1980 oder später geboren worden sein, kann evtl. auch das Zentralregisteramt in Bangkok mit einem Geburtsregisterauszug oder der mikroverfilmten Geburtsurkunde weiterhelfen.

« Volljährigkeit        Familienstandsnachweis »


¹ Nützlich kann es sein zu wissen, dass die Geburtsortsbescheinigung - nach Runderlass MT 0310.1/Wor 3686 des thailändischen Innenministeriums vom 18. Dezember 1999 - nicht am Geburtsort beantragt werden muss, sondern auf dem Bezirksamt des derzeitigen Wohnortes beantragt werden kann. Unabhängig davon, wo Ihre Partnerin die Bescheinigung schließlich beantragt, sind für die Erteilung jedoch zwei glaubwürdige Zeugen (bspw. Mutter und Vater oder Ortsvorsteher) mitzubringen.

² Mit Rundschreiben MT 0310.1/Wor 1414 vom 10. Juni 2002 forderte das Verwaltungsamt die Bezirksvorsteher jedoch auf, "im Interesse der Bürger" in Geburtsortsbescheinigungen zukünftig neben Vor- und Zunamen sowie Wohn- und Geburtsort des Antragstellers auch dessen Geburtsdatum und Staatsangehörigkeit sowie die Vor- und Zunamen seiner Eltern anzugeben. Statt dem Standesbeamten in Deutschland obige Weisung des Innenministeriums zu erläutern, kann Ihre Verlobte im Bedarfsfalle also auch versuchen, sich eine Bescheinigung ausstellen zu lassen, die deutschen Ansprüchen gerecht wird.

Oben erwähnte Schreiben können Sie (im thailändischen Original) in den Anlagen zum Merkblatt abrufen. Weitere Informationen zu diesen und ähnlichen Themen hält auch das "Bürgerbüro für Fragen zu Registereinträgen und Ausweisen" (ศูนย์ตอบปัญหาทะเบียนและบัตรฯทางโทรศัพท์ โทร./Tel. 1548) bereit.

Seitenanfang



HEIRAT BEIM STANDESAMT BANG RAK! ...weiterlesen