Thai-Deutsche Heirat in Zeiten von Corona


  1. Eheschließung in Deutschland

In Deutschland die Ehe zu schließen ist trotz COVID-19 möglich. Visa zum Zwecke der Eheschließung werden regulär erteilt. 

Gern kümmern wir uns um die Beratung Ihrer thailändischen Partnerin, die Legalisation der thailändischen Unterlagen bei der Deutschen Botschaft, die Fertigung beglaubigter Übersetzungen der thailändischen Dokumente Ihrer Verlobten, das Ausfüllen erforderlicher Anträge und Vollmachten sowie den Versand zu Ihnen.

2. Eheschließung in Thailand

Sollten Sie derzeit die Heirat Ihrer thailändischen Verlobten in Thailand planen, so haben Sie ein grobes Zeitfenster von einem Jahr. Anhand Ihrer und der Unterlagen Ihrer thailändischen Partnerin können Sie beim für Sie zuständigen deutschen Standesamt innerhalb von 6 Monaten ab Ausstellung der thailändischen Unterlagen ein Ehefähigkeitszeugnis beantragen. Dieses hat dann ebenfalls eine Gültigkeit von 6 Monaten, muss also innerhalb eines halben Jahres bei der Deutschen Botschaft Bangkok vorgelegt werden, damit die für die Eheschließung in Thailand erforderliche Konsularbescheinigung ausgestellt werden kann. 

Wenn Sie also davon ausgehen, dass Sie innerhalb der nächsten 12 Monate nach Thailand einreisen können, kann jetzt mit der Zusammenstellung der Unterlagen in Thailand begonnen werden. Gern stehen wir Ihnen und Ihrer Verlobten mit Rat und Tat zur Seite.

  • Sie hatten ursprünglich geplant, in Thailand zu heiraten, möchten nun aber aufgrund der jetzigen Situation doch die Ehe in Deutschland schließen?

Für die Anmeldung der Eheschließung verlangt das deutsche Standesamt neben den legalisierten und übersetzten Unterlagen eine Vollmacht Ihrer Verlobten, welche Sie ermächtigt, in Ihrem Namen die Eheschließung anzumelden. 

Kontaktieren Sie in diesem Fall einfach unser Büro per E-Mail. Selbstverständlich kann sich auch Ihre Verlobte diesbezüglich mit dem Büro Bangkok in Verbindung setzen.

  • Sie wollten beim Standesamt die Eheschließung anmelden bzw. ein Ehefähigkeitszeugnis beantragen, sind jedoch aufgrund von Corona nicht dazu gekommen und nun sind die Dokumente abgelaufen?

Für den Fall, dass Familienstandsbescheinigung und Zentralregisterauszug jetzt älter als 6 Monate sind, wird das Stansdesamt – es sei denn, man drückt kulanterweise ein Auge zu – verlangen, dass diese beiden Dokumente neu beschafft, legalisiert und übersetzt werden. 

Sollte dies der Fall sein, senden Sie einfach Ihrer Anfrage per E-Mail an uns.

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Ihre Team von thailaendisch.de

Thai-Deutsche Heirat in Zeiten von Corona

Das könnte Sie auch interessieren