DE | ไทย | EN
Facebook Twitter jetzt auch über WhatsApp und Line für Sie erreichbar

THAI - DEUTSCHE HEIRAT

DIE EHESCHLIESSUNG ZWISCHEN DEUTSCHEN UND THAILÄNDERN

Heirat in Thailand - Das Ehefähigkeitszeugnis


Sollten Sie Ihre Ehe in Thailand schließen wollen, entfällt natürlich eine Anmeldung der Heirat bei einem deutschen Standesamt. Stattdessen müssen Sie sich um die Erteilung eines Ehefähigkeitszeugnisses bemühen, wofür Sie dieselben Unterlagen Ihrer Verlobten benötigen wie auch für die Heirat in Deutschland. Den Antrag auf Erteilung des Ehefähigkeitszeugnisses, den Sie an das für Sie zuständige bzw. zuletzt zuständige Standesamt in Deutschland richten müssen, erhalten Sie gleichfalls auf der Botschaft, den Konsulaten, Ihrem Standesamt oder unter Anlagen zum Merkblatt.

Gegen Vorlage des Ehefähigkeitszeugnisses (das eine Gültigkeit von sechs Monaten hat), Ihres Reisepasses und des Personalausweises oder Reisepasses Ihrer Verlobten, Nennung zweier Referenzpersonen samt deren Anschrift in Deutschland sowie abschließender Beantwortung einiger Fragen zu Ihrer Person erhalten Sie nach einer Bearbeitungsdauer von 2-3 Arbeitstagen auf der Botschaft (oder - mit etwas Verzögerung - auch über die Konsulate in Chiang Mai und Phuket) eine in Thailändisch und Deutsch verfasste Konsularbescheinigung (Gebühr € 50; Antragsformular s. Anlagen zum Merkblatt).

Mit dieser Bescheinigung, Ihrem Reisepass, Ihrer Verlobten, deren Personalausweis (Reisepass genügt hier nicht), Hausregisterauszug, Namensänderungsurkunde/n, Familienstandsbescheinigung und etwaigen Nachweisen über die Scheidung der (letzten) Vorehe können Sie im Anschluss daran im Bezirksamt Bang Rak (สำนักงานเขตบางรัก ถนนนเรศ [ตรงข้ามกับสน.บางรัก] โทร./Tel. 02-236 1513, 02-236 3154) heiraten. Die Konsularbescheinigung der Deutschen Botschaft Bangkok muss jedoch zuvor noch beim Thailändischen Außenministerium überbeglaubigt werden. Termine werden nicht vergeben. Seit geraumer Zeit sind außerdem Dolmetscher und 2 Familienangehörige als Trauzeugen beizubringen. Für unsere Kunden halten wir ein Komplettangebot bereit. Gern können Sie uns diesbezüglich kontaktieren.

Heiraten Sie bei einem der anderen Bangkoker Bezirksämter, so sollten Sie vorab erfragen, ob neben der durch die Deutsche Botschaft ausgestellten Konsularbescheinigung noch weitere Dokumente vorzulegen sind (z.B. eine durch Botschaft und Außenministerium beglaubigte Übersetzung Ihres Reisepasses etc.).

Die Konsularbescheinigung muss beim Thailändischen Außenministerium in der Chaeng Watthana Road (กรมการกงสุล กระทรวงการต่างประเทศ ถนนแจ้งวัฒนะ โทร./Tel. 02-575 1056-61) legalisiert/überbeglaubigt werden, was unser Büro in Bangkok gerne für Sie erledigt (Kontakt).

Sollten seit der Scheidung der letzten Ehe oder dem Tod des Ehegatten Ihrer Verlobten weniger als 310 Tage vergangen sein, wird sie zusätzlich eine ärztliche Bescheinigung mit negativem Schwangerschaftsbefund vorlegen müssen; zu beachten ist außerdem, dass Ihre Verlobte vor der erneuten Heirat in Thailand ihren Geburtsnamen wieder annehmen (also den Eintrag im Hausregister ändern und ihren Personalausweis neu ausstellen lassen) muss.

Beachtet werden sollte, dass für die Erteilung des Ehefähigkeitszeugnisses weitgehend dieselben Bedingungen erfüllt sein müssen wie für die Zulassung zur Heirat in Deutschland, so dass keine der beiden Möglichkeiten einen wesentlichen Zeitvorteil bietet. Bei der Wahl des Landes, in welchem Sie Ihre Ehe schließen, sollten Sie daher - vor anderen Überlegungen - der Beantwortung von Fragen zu den Rechtsfolgen und eherechtlichen Unterschieden zwischen Heiraten in Thailand und Deutschland den Vorrang geben. Zudem bleibt bei einer großen Differenz zwischen Ihrer wirtschaftlichen Stellung und der Ihrer Verlobten zu erwägen einen Ehevertrag zu schließen, um sich bei einem Scheitern der Ehe vor allzu großem Schaden zu bewahren. Für Antworten auf diese und andere Rechtsfragen konsultieren Sie bitte einen Anwalt.

« Beitrittserklärung        Checkliste 2 »


HEIRAT BEIM STANDESAMT BANG RAK! ...weiterlesen